zur Navigation . zum Inhalt . zur Suche
Diakonie

Navigation

Diakonie-Portal.de

Informations- und Serviceangebot des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO) mit Links zu den Mitgliedern und den Dienstleistungen der Einrichtungen des evangelischen Spitzenverbandes der Freien Wohlfahrtspflege in allen Bereichen des Sozial- und Gesundheitswesens.

DWBO

439 Mitglieder des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO) unterhalten als Träger von Dienstleistungen in allen Bereichen des Sozial- und Gesundheitswesens rund 1.270 stationäre, halboffene und offene Einrichtungen mit ca. 52.000 hauptamtlichen und zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Anmeldung




Passwort vergessen?

Aktuelle Themen

Verleihung der Wichern-Plakette an Herwig Schirmer, ehem. Vorstandsvorsitzender der AOK Berlin, anlässlich des Jahresempfangs des DWBO

„Mit Mut – sich der Herausforderung stellen!“ Unter diesem Motto fand am 23. Juni der diesjährige Jahresempfang des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz statt. Dem Motto entsprechend wurde Herwig Schirmer für sein soziales Engagement mit der Wichern-Plakette ausgezeichnet. Herwig Schirmer erhielt die Auszeichnung für sein umfassendes Engagement in verschiedensten Bereichen diakonischer Arbeit. So engagierte er sich u.a. beim Verein zur Errichtung evangelischer Krankenhäuser, heute Paul Gerhardt Diakonie, im Lutherstift Frankfurt/Oder, Ev. Diakonissenhaus Berlin, Teltow, Lehnin und damit auch für die Ev. Krankenhäuser Ludwigsfelde und Luckau ...

Der Newsticker für die neuesten Nachrichten aus der Diakonie
Hier geht es zu den weiteren aktuellen Pressemitteilungen ...

Treberhilfe ist aus dem Diakonischen Werk ausgeschlossen worden

Berlin, 17.06.2010 - In der heutigen außerordentlichen Mitgliederversammlung des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. wurden die Treberhilfe Berlin gGmbH und die Treberhilfe Brandenburg gGmbH aus dem Werk ausgeschlossen. Die Mitglieder sind dem Antrag des Diakonischen Rates zum Ausschluss gefolgt. Begründet wurde der Ausschluss damit, dass Mitglieder des Diakonischen Werkes durch den diakonischen Auftrag dem Gemeinwohl verpflichtet sind und erwirtschaftete Mittel zur Erfüllung dieses Auftrages einzusetzen sind. Die Gesellschafterstrukturen der Treberhilfe bieten dafür nach den bisherigen Erfahrungen keine Gewähr. Außerdem hat das Ansehen der Diakonie in der Öffentlichkeit durch das Auftreten der Treberhilfe Schaden genommen ...

20 Jahre Frauenhaus BORA – das erste Frauenhaus im Osten Berlins feierte sein Jubiläum

Häusliche Gewalt – in der DDR kein Thema. So etwas gab es offiziell nicht. Die Realität sah anders aus. Kurz nach der Wende engagierten sich deshalb viele Frauen in der DDR, die die Problematik erkannten und Abhilfe schaffen wollten, für die Gründung von Frauenhäusern und Frauenberatungsstellen. Am 24. Juni 2010 fand aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Frauenhauses BORA eine Fachveranstaltung zum Thema Häusliche Gewalt und Frauenhausarbeit statt ...

Diakoniedirektorin fassungslos über Frequenzverlust von Radio Paradiso

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg hat am 22. Juni 2010 in ihrer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass es bei der im Mai getroffenen Entscheidung des Medienrates bleibt: dem einzigen christlichen Privatsender in der Region Berlin-Brandenburg - Radio Paradiso - die Sendelizenz nicht zu verlängern. Statt dessen erhält Oldiestar die Sendeerlaubnis. Susanne Kahl-Passoth, Direktorin des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ist fassungslos: „Wir haben bereits im Mai diesen Lizenzentzug als eine eindeutige Fehlentscheidung angesehen. Auch wenn der Medienrat Radio Paradiso wiederholt auf Defizite bei den zugesagten Programmleistungen hingewiesen hat, gab es jetzt keinen Grund mehr daran zu zweifeln, dass ...

Kirche und Diakonie fordern Kurswechsel bei Hartz IV

Eine grundlegende Änderung der Sozialpolitik in Deutschland haben Vertreter aus Kirche, Sozialorganisationen, Politik und Gesellschaft gefordert. Auf dem Kongress der evangelischen Kirche und der Diakonie zur «Zukunft von Hartz IV» am 19.06.2010 in Berlin, sprachen sich die mehr als 150 Teilnehmer für einen flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro und eine Anhebung der Hartz-IV-Regelsätze sowie die Erweiterung sozialer Bürgerrechte aus, teilte die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz mit ...

Ausstellungseröffnung - „Werkbank statt Parkbank: Arbeit trotz Wohnungslosigkeit – Chance statt Vorurteil“

Im Rahmen des Europäischen Jahres gegen Armut und soziale Ausgrenzung präsentiert das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz die Wanderausstellung „Werkbank statt Parkbank: Arbeit trotz Wohnungslosigkeit – Chance statt Vorurteil“. Die Ausstellungseröffnung findet am 1. Juli 2010 um 11 Uhr im Dienstgebäude der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen statt. Die Ausstellung kann dort bis zum 29. Juli 2010 in der Zeit von 9-16 Uhr besichtigt werden ...

Einladung: Mobile Hartz-IV-Beratung vor Berliner Jobcenter vom 21. Juni bis 30. Juli 2010

Aktion „Irren ist amtlich – Beratung kann helfen“. Am Montag den 21. Juni startet das Berliner Arbeitslosenzentrum evangelischer Kirchenkreise (BALZ) mit dem Beratungsbus der Wohlfahrtsverbände zu einer mehrwöchigen Tour vor den Jobcentern der Hauptstadt. Unter dem Motto „Irren ist amtlich – Beratung kann helfen“ wird Ratsuchenden vor Ort eine kostenlose Beratung zu Fragen rund um das Arbeitslosengeld II angeboten sowie über Rechtsmittel gegen Entscheidungen der Jobcenter informiert. Seinen ersten Halt (21. und 22. Juni) macht der Beratungsbus vor dem Jobcenter Berlin-Mitte in der Berlichingenstraße. Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen: Am Montag, 21. Juni 2010, von 8 bis 13 Uhr vor dem Jobcenter Berlin-Mitte, Berlichingenstraße 25 haben Sie Gelegenheit, direkt vor Ort mit den Beraterinnen und Beratern sowie Betroffenen zu sprechen. Danach steht der Bus außer mittwochs täglich von 8 bis 13 Uhr vor einem der Berliner Jobcenter. Die Beratungsaktion endet am 30. Juli vor dem Jobcenter in Neukölln ...

Landesarmutskonferenz Berlin hat Resolution verabschiedet

Die Landesarmutskonferenz hat auf ihrer ersten Mitgliederversammlung im Vorfeld der Focuswoche der Nationalen Armutskonferenz eine Resolution verabschiedet. Sie fordert darin eine qualifizierte, öffentliche Auseinandersetzung und eine verstärkte Verantwortungsübernahme durch die Zivilgesellschaft, durch Verwaltungen und politische Mandatstragende ein. Nur so können die durch Armut bedingten massiven Einschränkungen von Handlungsspielräumen, Partizipationsmöglichkeiten überwunden werden. Die Landesarmutskonferenz Berlin, die inzwischen 51 Mitglieder hat, setzt sich für die Überwindung von Armut und sozialer Ausgrenzung ein. Die Landesarmutskonferenz erklärt ausdrücklich, dass sie bereit ist, an der Umsetzung ihrer Forderungen mitzuarbeiten ...

Einladung zur Ausstellung von Kunst-m². Obdachlose und Arme verschenken Kunst an Paten.

Kunst-m² sind Gemälde, Zeichnungen und Collagen in Quadratmeterform, die an Projektpaten des Zentrums Gitschiner 15 verschenkt werden. Das Zentrum Gitschiner 15 ist eine ungewöhnliche „Volkshochschule“, die kostenlose Angebote für Obdachlose und Arme anbietet. Die Ausstellung kann im Haus der Diakonie, Paulsenstraße 55/56, 12163 Berlin, vom 8. Juni-8. Juli 2010, jeweils Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr-16.30 Uhr und Freitag von 9.00 Uhr-14.00 Uhr besichtigt werden ...

Neue Chance gGmbH

Herzlich willkommen auf der Website der Neuen Chance gGmbH - www.neuechanceberlin.de. Die Neue Chance gGmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V.. Wir bieten soziale Hilfeleistungen für Menschen aller Altersgruppen, mit materiellen, sozialen oder persönlichen Schwierigkeiten, sowie in vielfältigen Not- und Krisensituationen. Wir wollen Menschen dabei helfen, durch professionelle sozialpädagogische Unterstützung akute Schwierigkeiten und Probleme zu überwinden, dabei ihre individuellen Stärken und Fähigkeiten (wieder) zu entdecken und (weiter) zu entwickeln, attraktive und realistische Lebensperspektiven zu finden, eine selbständige und sozial integrierte Lebensführung zu erlangen ...

Berlin: Abgesägte Grundpfeiler der Zukunft. Familien und Migranten in der Hauptstadt als Schuldenbremse ungeeignet!

Bis 2014 müssen rund 80 Milliarden Euro eingespart werden, damit unsere finanzielle Zukunft wieder auf soliden Beinen stehen kann. Die beschlossenen Maßnahmen dienten dem Ziel, solide Finanzen zu schaffen, die Teilhabe an der Gesellschaft zu verbessern - etwa durch zukunftsfähige Arbeitsplätze - und die richtigen Investitionen in die Zukunft zu tätigen ...

Einladung zur Konferenz und zum Gottesdienst: Alt, arm, ausgeschlossen? am 26. und 27. Juni 2010

Aus Anlass des Europäischen Jahres zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung 2010 lädt der Ev. Kirchenkreis Cottbus in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. am Samstag, 26.06.2010 von 10 Uhr bis 16 Uhr, in die Oberkirche St. Nikolai, Cottbus zu einer Veranstaltung zum Thema Alt, arm, ausgeschlossen? Möglichkeiten und Strategien im Umgang mit Altersarmut und am Sonntag, den 27.06.2010 um 10 Uhr zu einem Gottesdienst in der Oberkirche St. Nikolai, Cottbus ein. Kann die Zivilgesellschaft, können Kirche und Diakonie einen Beitrag dazu leisten, dass auch zukünftig im Alter für jeden Menschen ein Leben ermöglicht wird, das der Würde des Menschen entspricht? Diesen Fragen wollen wir im Rahmen unserer Konferenz nachgehen ...

"Über sieben Brücken mußt Du gehn ..." - Benefizball 2010

Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. lädt ein zum 7. Benefizball am 25. September 2010, ab 19.00 Uhr im Kaisersaal/Silbersaal am Potsdamer Platz/Bellevuestraße 1, 10785 Berlin. Das Motto des diesjährigen Balls: "Über sieben Brücken mußt Du gehn ..." verspricht einen weiten Weg. Doch für einen guten Zweck ist der Weg mitten in das Herz von Berlin - an den historischen Potsdamer Platz - gar nicht weit. Dort erwartet Sie ein wunderbarer Ballsaal, nette Gäste, ein traumhaftes Büfett, eine Überraschung und der "Thursday Night Soul Club" ...

2010 - Das Europäische Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung

„Es sollte kein Armer unter euch sein!“ 5. Mose 15,4. 17,5 Prozent der Berliner leben in Armut. 37,1 Prozent der Kinder unter 15 Jahren sind von Hartz IV-Zahlungen abhängig. In Brandenburg sind die Zahlen ganz ähnlich. Angesichts dieser Zahlen in unserer Region haben das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und die Landeskirche das von der EU ausgerufene Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung aufgegriffen. Diakonie und Kirche wollen einen Beitrag dazu leisten, dass Armut als ein Problem verstanden wird, das alle angeht. Gegen die Zurücksetzung und Ausgrenzung armer Menschen werden Projekte organisiert, die Mut machen und zum Mitmachen motivieren. Sie sind herzlich eingeladen, machen Sie mit! ...

Evangelische Kirche und Diakonie benennen Ansprechpartnerin für Opfer von Missbrauch und sexueller Gewalt

Rechtsanwältin Frauke Reeckmann-Fiedler: „Opfer stehen im Mittelpunkt“. Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz haben die Berliner Rechtsanwältin Frauke Reeckmann-Fiedler als Ansprechpartnerin für Opfer von Missbrauch und sexueller Gewalt benannt. Seit dem 7. Juni 2010 können sich Opfer von Missbrauch und sexueller Gewalt in der Landeskirche und in der Diakonie an die unabhängige Beraterin wenden. Unter 030/24344-121, bzw. info@ekbo.de (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr) wird auf Wunsch auch anonym der Kontakt hergestellt ...

Zum Download für Sie - Ausgabe Nr. 2/2010 unseres Journals "diakonie für sie"

Die zweite Ausgabe 2010 unseres "diakonie für sie" steht hier für Sie jetzt zum Download zur Verfügung. Das "diakonie für sie" erscheint alle zwei Monate und kann gerne über die Pressestelle abonniert werden. "diakonie für sie" will informieren und unterhalten. Lebensentwürfe auch außerhalb gängiger Lebenswelten und Vorstellungen zeigen und natürlich Einblicke in die Arbeit Diakonischer Einrichtungen, Projekte, Beratungsstellen und Ehrenamtlichenarbeit geben. Diakonie – Diakonische Arbeit ist Vielfältig und in allen Lebensbereichen sichtbar vertreten, manchmal aber erst auf den zweiten Blick. Wir laden alle ein die Facetten kennenzulernen ...

RAD statt RATLOS - Diakonie macht mobil.

Diakonie macht Berlin mobil - „RAD statt RATLOS“ ist ein Projekt des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. im Rahmen des Europäischen Jahres gegen Armut und soziale Ausgrenzung. Das Projekt funktioniert mit Fahrrad- und Fahrradzubehör-Spenden! Wir freuen uns, dass der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg, Dr. Markus Dröge, die Schirmherrschaft für „RAD statt RATLOS“ übernommen hat. Alle Informationen finden Sie hier ...

15. Kunstauktion zugunsten von Projekten für Migranten und Flüchtlinge

Vielfältig sind die Gründe, die Menschen dazu zwingen, ihre Heimat zu verlassen. Wenn es ihnen auf gefährlichen Fluchtwegen gelingt, in unser Land zu kommen, bedürfen sie unserer Zuwendung und Unterstützung. Dafür engagieren sich Menschen in Gemeinden, diakonischen Einrichtungen und Initiativen. Bischof Dr. Markus Dröge und Volker Ludwig vom Grips-Theater haben die Schirmherrschaft für die 15. Kunstauktion zugunsten von Projekten für Migranten und Flüchtlinge übernommen. Diese findet am 24. Oktober 2010 in der Kirche zum Heiligen Kreuz, Berlin-Kreuzberg statt ...

Berichterstattung zum Fachtag der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales sowie des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz: Aus der „Maserati-Affäre“ lernen!

Der Fachtag der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales sowie des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz: Aus der „Maserati-Affäre“ lernen! am 22. April 2010 stieß auf sehr großes Interesse. Gekommen waren Vertreterinnen und Vertreter aus der Sozialwirtschaft, der Senatsverwaltung, den Bezirken, Medien und Interessierte. Insgesamt befanden sich ca. 500 Gäste im großen Willy-Brandt-Saal des Rathauses Schöneberg, darunter auch zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Treberhilfe. Zu Beginn der Veranstaltung haben Sprecher der Mitarbeiterschaft eine Pressemitteilung verlesen, die 168 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschrieben hatten ...

Jahresbericht 2009 erschienen: "Gewalt überwinden"

"Gewalt überwinden", das ist das zentrale Thema des Jahresberichtes des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO) für das Jahr 2009. Ulrich Seelemann, Vorsitzender des Diakonischen Rates, schreibt dazu in seinem Editorial u.a.: "Als Landesverband für die Einrichtungen ihrer Mitglieder und als Wesens- und Lebensäußerung der Kirche, sieht sie sich zudem in der Pflicht, die Gewalt und deren Ursachen öffentlich und damit in der Bevölkerung bewusst zu machen. Die Berichte in diesem Heft zeigen dazu Beispiele. Die Diakonie tut dies nach ihrem Selbstverständnis unter dem Auftrag Jesu Christi, ihm und seinem Beispiel nachzufolgen. Seine Lehre und sein Beispiel zeigen, dass man ohne Gewalt die Welt zum Guten verändern kann, dass die Opfer von Gewalt unser aller Zuwendung und Fürsorge wert sind." Der Jahresbericht steht für Sie zum Download bereit, auf Wunsch erhalten Sie diesen aber auch gerne per Post. Bitte wenden Sie sich an die Pressestelle des DWBO: Lena Franke, Tel.: 030 - 82097-111, eMail: franke.l@dwbo.de ...

Zum Download für Sie - Ausgabe Nr. 1/2010 unseres Journals "diakonie für sie"

Die erste Ausgabe 2010 unseres "diakonie für sie" steht hier für Sie jetzt zum Download zur Verfügung. Das "diakonie für sie" erscheint alle zwei Monate und kann gerne über die Pressestelle abonniert werden. "diakonie für sie" will informieren und unterhalten. Lebensentwürfe auch außerhalb gängiger Lebenswelten und Vorstellungen zeigen und natürlich Einblicke in die Arbeit Diakonischer Einrichtungen, Projekte, Beratungsstellen und Ehrenamtlichenarbeit geben. Diakonie – Diakonische Arbeit ist Vielfältig und in allen Lebensbereichen sichtbar vertreten, manchmal aber erst auf den zweiten Blick. Wir laden alle ein die Facetten kennenzulernen ...

DIAKONIE: SOZIALPOLITISCHE PRIORITÄTEN IN 2010

2010 - Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz setzt seine sozialpolitischen Prioritäten im neuen Jahr. Die Direktorin Susanne Kahl-Passoth stellt dazu einleitend fest: „Die Bundesregierung will das Wachstum der Wirtschaft durch Entlastung der Bürger fördern. Die Diakonie wird 2010 der Politik genau auf die Finger schauen und fragen: Wie halten Sie es mit der sozialen Gerechtigkeit?“ Einige Teilaspekte aus der Erklärung sind: Arbeits- und Sozialpolitik - Die Diakonie setzt sich auch in 2010 dafür ein, die Lebensbedingungen von einkommensarmen und er­werbslosen Menschen zu verbessern. In Berlin und Brandenburg wird es Aufgabe der beiden Landesarmutskonferenzen sein, diese Entwicklung genau zu beobachten und soziale Gerechtigkeit einzufordern ...

Zum Download für Sie - Ausgabe Nr. 6 unseres Journals "diakonie für sie"

Die sechste Ausgabe unseres "diakonie für sie" steht hier für Sie jetzt zum Download zur Verfügung. Das "diakonie für sie" erscheint alle zwei Monate und kann gerne über die Pressestelle abonniert werden. "diakonie für sie" will informieren und unterhalten. Lebensentwürfe auch außerhalb gängiger Lebenswelten und Vorstellungen zeigen und natürlich Einblicke in die Arbeit Diakonischer Einrichtungen, Projekte, Beratungsstellen und Ehrenamtlichenarbeit geben. Diakonie – Diakonische Arbeit ist Vielfältig und in allen Lebensbereichen sichtbar vertreten, manchmal aber erst auf den zweiten Blick. Wir laden alle ein die Facetten kennenzulernen ...

Zum Download für Sie - Ausgabe Nr. 5 unseres Journals "diakonie für sie"

Die fünfte Ausgabe unseres "diakonie für sie" steht hier für Sie jetzt zum Download zur Verfügung. Das "diakonie für sie" erscheint alle zwei Monate und kann gerne über die Pressestelle abonniert werden. "diakonie für sie" will informieren und unterhalten. Lebensentwürfe auch außerhalb gängiger Lebenswelten und Vorstellungen zeigen und natürlich Einblicke in die Arbeit Diakonischer Einrichtungen, Projekte, Beratungsstellen und Ehrenamtlichenarbeit geben. Diakonie – Diakonische Arbeit ist Vielfältig und in allen Lebensbereichen sichtbar vertreten, manchmal aber erst auf den zweiten Blick. Wir laden alle ein die Facetten kennenzulernen ...

Rahmenverträge für Evangelische Kirche und Diakonie

Rahmenvereinbarungen für Rabatte beim Autokauf, Festnetz- und Mobiltelefonie, Hard- und Software und mehr. Die HKD Handelsgesellschaft für Kirche und Diakonie mbH bündelt die Nachfrage aus dem kirchlichen Raum und kann so Rahmenverträge zu günstigen Konditionen aushandeln. Hiervon profitieren vor allem die Einrichtungen der Evangelischen Kirche und Diakonie und deren Mitarbeiter ...